Startseite Unser Verein Trachten / Vereinsfahne Jugendarbeit Erwachsenengruppe Veranstaltungen Aktiv Presse Termine Links
 Sie befinden sich hier: . » Startseite » Unser Verein » Chronik 

Unser Verein:

Chronik

Verwaltungsrat

Vereinsheim

Ehrungen

Mitgliedschaft

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Updates

Chronik


     
Die Gründung des Haßbergvereins Zeil erfolgte am 7. Mai 1933 als Ortsgruppe des Haßberg‑Hauptvereins. Zu seinem 1. Vorsitzenden wurde Josef Hümpfner gewählt. Dem damaligen Bezirksschulrat Eduard Jäger gelang es bereits 1928 eine Vereinsbewegung im Haßgau ins Leben zu rufen, die sich zum Ziel gesetzt hatte altes Brauchtum zu pflegen, die Liebe zur Heimat zu wecken und durch Wandern und Volkstanz die Verbundenheit und Kameradschaft untereinander zu fördern. Diesen Forderungen ist der Verein in den Jahrzehnten seines Bestehens nachgekommen.

Nach dem 2. Weltkrieg und weiterhin unter Führung seines Vorsitzenden J. Hümpfner stellte sich der Verein als besondere Aufgabe die Erhaltung der bodenständigen Tracht, die als wichtiger Bestandteil der Brauchtumspflege angesehen wurde.

Die Pflege des Heimatgedankens, die Erhaltung von alten Kunstdenkmälern in Stadt und Flur, die Durchführung kultureller Veranstaltungen, die Erschließung der landschaftlich schönen Haßberge und die Bewahrung der alten Sitten und Gebräuche gehörten in allen Jahrzehnten der Vereinsgeschichte neben der Pflege des Trachtengedankens zu den Schwerpunkten der Vereinsarbeit.

Die Bemühungen des Haßbergvereins in der Trachtenpflege führten zwangsläufig in den Einflussbereich der Heimat‑ und Volkstrachtenvereine Unterfrankens, die im Bayerischen Trachtenverband und für unseren Raum in der Vereinigung bayerischer Volkstrachtenvereine links der Donau e.V. ihren Zusammenschluss haben. Die Heimat‑ und Volkstrachtenvereine gelten als die treuen Hüter unserer Kultur. Es gilt, diese Aufgaben den nachfolgenden Generationen zu übertragen. Ihnen ist die Förderung der Heimatliebe, die Erhaltung der bodenständigen Tracht, die Pflege der heimischen Sitten und Gebräuche und die Bewahrung historischer Kunstwerke oberstes Gebot.

Der Haßbergverein Zeil am Main wurde bereits 1957 Mitglied dieser Dachorganisation. Mit der erneuerten Haßgautracht wurde eine Volkstanzgruppe aufgebaut, die im Osten Unterfrankens neue Freunde für die Trachtenbewegung gewinnen sollte. Das Symbol der neuen Vereinsfahne ist ein wanderndes Paar in fränkischer Tracht.

Das Anliegen des Vereins wird weiterhin die Erhaltung der Volkstrachten für alt und jung sein.

Das vom Haßbergverein Zeil im Jahr 1969 durchgeführte Unterfränkische Bezirkstrachtenfest brachte die Arbeit des Vereins in den besonderen Blickpunkt der Öffentlichkeit. Der Stolz des Vereins ist seine Kindertrachtengruppe. Die erfolgreiche Jugendarbeit ermöglichte auch die Pflege des Volkstanzes. In den vergangenen 35 Jahren konnten sie bei ihren Auftritten in Nah und Fern berechtigten Beifall entgegennehmen. Die Wandergruppe wurde ein fester Bestandteil im Verein. Die ins Leben gerufene Musikabteilung des Vereins konnte in der zurückliegenden Zeit bereits mehrere hundert Kinder und Jugendliche im Mandolinen‑, Gitarren‑, Akkordeon‑ und Orgelspiel durch erfahrene Musiklehrer ausbilden lassen. Konzerte von Mandolinen‑, Zupf‑ und Akkordeonorchester fanden ihren großen Beifall.
Einen besonderen Höhepunkt des Haßbergvereins Zeil bildete das im Jahr 1979 erneut durchgeführte Unterfränkische Bezirkstrachtenfest, das in Verbindung mit dem 600jährigen Stadtjubiläum stand. Schirmherr dieses Trachtenfestes war Unterfrankens Regierungspräsident Philipp Meyer. Aus Nah und Fern kamen unsere Gäste in das große Festzelt am Tuchanger, und ist allen Beteiligten noch heute in bester Erinnerung.

Mit großer Begeisterung wurde die Partnerschaft mit dem District du Tricastin in Frankreich aufgenommen. Gegenseitige Besuche in Pierrelatte und Zeil waren sowohl für Erwachsene und Jugendliche jeweils ein großes Erlebnis. Mit dem Musikkonservatorium des französischen Distrikts wurden bei allen Besuchen und Gegenbesuchen hervorragende Musikveranstaltungen durchgeführt.

Im Rahmen der „Französischen Woche“ des Landkreises Haßberge im Monat März des Jubiläumsjahres 1983, konnte mit unseren Gästen aus Pierrelatte ein gemeinsamer Folklore‑Abend im Zeiler Pfarrsaal veranstaltet werden, wobei die Volkstanzgruppen besonderen Applaus fanden.

Es kann festgestellt werden, dass der Haßbergverein seine Arbeit für die Heimat in allen Bereichen beständig fortgeführt hat. Jugendliche und Erwachsene führen ihre Arbeit mit viel Idealismus in den Trachten‑, Volkstanz‑ und Musikgruppen für die kulturelle Sache durch, so dass auch für die Zukunft des Vereins die Ideale erhalten bleiben.

Ein fester Mittelpunkt des Vereinslebens ist durch die Schaffung des neuen, eigenen Vereinsheimes in der Scheuerngasse entstanden.
Der Verein ist mit seinen Gruppen im Kulturleben der Stadt Zeil am Main ein Bestandteil geworden und nicht mehr wegzudenken, vor allem bei der jährlichen Fronleichnamsprozession.

Auch über die Stadtgrenzen hinaus hat der Haßbergverein einen großen Bekannten‑ und Freundeskreis gefunden.

So wurde der Haßbergverein ebenfalls in die Partnerschaft des Landkreises Haßberge mit dem Landkreis Lindesberg (Schweden) eingebunden. Eine Volkloregruppe aus Lindesberg war bereits zwei mal zu Besuch in Zeil und auch Gegenbesuche fanden statt. Zuletzt im Jahr 2006 mit der Kindertranzgruppe.

Seit 2007 bildet der Bezirk Unterfranken einen eigenen Gau in welchem wir Mitglied sind. Zu unserem 75-jährigen Jubiläum konnten wir dadurch im Jahr 2008 das 2. Gautrachtenfest in Unterfranken durchführen, was zweifellos wieder einen Höhepunkt in der Vereinsarbeit darstellte.

Möge der selbstlose Idealismus aller Mitglieder, ob jung oder alt, erhalten bleiben für weitere Aufgaben in der Zukunft für unsere Heimat.

Treu dem Guten Alten Brauch.

   

     
trachtler1983

Trachtengruppe von 1983

Trachtengruppe von 2008

hbv-txt6228